MILOW
Nov
20

MILOW

Conrad Sohm (Dornbirn) Dornbirn, Österreich
  • #Konzert
31.64 €

Veranstaltungsort

Conrad Sohm (Dornbirn) Boden 1, 6850, Dornbirn, Österreich
Karte anzeigen

Aktionen

Informationen

Eventdetails

MILOW
Nice to Meet You Live Tour

Support: AHI

Sonntag, 20. November 2022
Conrad Sohm Dornbirn
Einlass: 19 Uhr // Beginn: 20 Uhr

MILOW • Nice to Meet You Live Tour • Sonntag, 20. November 2022 • Conrad Sohm Dornbirn

Milow ist das Pseudonym des in Belgien geborenen Sängers und Songwriters Jonathan Vandenbroeck. Ein mysteriöser, zufällig gewählter Name, unter dem er gerade sein siebtes Studioalbum „Nice to Meet You“ veröffentlicht hat. Seit seinem Debütalbum „The Bigger Picture“ aus dem Jahr 2006, das mit „You Don’t Know“ einen seiner größten Hits hervorbrachte, hat der unabhängige DIY-Künstler, der seiner eigenen Muse folgt, alle Alben auf seinem eigenen Label Homerun Records veröffentlicht.

„Als jemand, der es gewohnt ist, auf Krisensituationen zu reagieren, war ich vorbereitet, als die Pandemie kam“, sagt Milow, der schon als Kind von Musikinstrumenten umgeben war, in kurzer Zeit Akkordeon, Gitarre und Klavier spielen lernte und mit 15 seinen ersten Song auf Englisch schrieb. „Das war etwas, das ich erkannte. Auch wenn es wie die schlechteste Zeit zum Musizieren aussieht, war es für mich die beste Zeit. Wenn die Dinge am schwierigsten sind, wird es leichter und ich bin am kreativsten.“

„Nice to Meet You“ wurde mit Live-Musikern – darunter sein langjähriger Gitarrist und Tourpartner Tom Vanstiphout – in den berühmten ICP Studios in Brüssel aufgenommen, wobei die Bandmitglieder in einer Blase kampierten, gemeinsam aßen und auf dem Gelände schliefen. Das Album ist ein Gruß an die Außenwelt – der Titeltrack ist ein Loblied auf das Vatersein mit seinen beiden Kindern, 7 und 4 Jahre alt – und das perfekte Gegenmittel für eine Welt, die sich langsam von der Pandemie der letzten zwei Jahre erholt.

„Nach den letzten zwei Jahren wollte ich kein einsames Album mehr machen“, gesteht Milow. „Ich brauchte diese Energie, diese Interaktion, die Kameradschaft, das Feedback. Nicht nur von den Produzenten, sondern auch von den Musikern. Wir waren alle froh, uns zu sehen und uns auszutauschen.“

Vom ersten Track an, „Whatever It Takes“, einer glorreichen Hommage an den dumpfen Beat des Motown-Bassisten James Jamerson und die glorreichen 80er-Jahre-Harmonien von Daryl Hall und John Oates, bietet das Album eine lebendige, beschwingte Rückkehr zur Normalität. Der melodische Pop mit vielen Hooks enthält die erste Single „How Love Works“ über die Irrungen und Wirrungen von Beziehungen (mit einem atemberaubenden Video der Belgierin Cecilia Verheyden) sowie die Flamenco-Gitarren und das maurische Flair von „ASAP“, einem Weltmusikstück über die Verantwortung von Freundschaft, das sich an den James Taylor/Carole King-Klassiker „You’ve Got“ anlehnt.

Andere Nummern wie das selbstironische „Guinness Book of Records“, in dem der liebeskranke Erzähler damit prahlt, den Weltrekord für jemanden gesetzt zu haben, der „es tausendmal versaut hat“, oder die beiden Hommagen an Popkultur-Phänomene, die beide 1981 entstanden sind – im selben Jahr, in dem der heute 40-jährige Milow geboren wurde -, die Ode an das japanische Videospiel „Donkey Kong“ und die luftigen Motown-Rhythmen von „DeLorean“, der Hommage an das ultimative Underdog-Auto aus „Zurück in die Zukunft“.

„Ich dachte, es wäre die richtige Zeit für ein paar unbeschwerte Songs und nicht für eine schwere Introspektion“, erklärt Milow. „Ich bin stolz darauf, dass es mir gelungen ist, diese 12 Songs aus den letzten zwei Jahren herauszuholen und etwas Positives aus schwierigen Zeiten zu machen. Und so sehe ich das Leben auch. In einer Krise bekomme ich einen gewissen Fokus und sehe klarer, was ich tun muss.“

„Meine Alben sind wie Tagebücher, Tagebücher einer bestimmten Zeit in meinem Leben“, sagt Milow. „In den USA werden mich vielleicht mehr Leute entdecken, aber ich will mein Glück nicht davon abhängig machen, dass ich dort Erfolg habe. Ein Land wird meine Karriere nicht beeinträchtigen. Ich lasse mich nach wie vor dazu inspirieren, Songs zu schreiben, mit denen sich ganz normale Menschen identifizieren können, und nicht das Leben eines tourenden Musikers oder Rockstars. Das ist meine Rolle.“

Wie bei seiner Anspielung auf den „DeLorean“ schätzt Milow es, die Eigenheiten eines belgischen Künstlers zu bewahren.

„Ich kann mich mit der Mentalität identifizieren, etwas unabhängig und gegen alle Widerstände zu schaffen“, sagt er über die Beibehaltung seines kontinentaleuropäischen Fokus. „Die Musikszene ist hier viel eklektischer, von den Festivalprogrammen bis hin zum Radio. Ich liebe die Freiheit, die ich als Singer/Songwriter habe, viele verschiedene Genres zu spielen.“

Auf „Nice to Meet You“ tut Milow genau das, indem er diese Beziehung erneuert und jeden einlädt, der sich ihm anschließen möchte. Angesichts der schönen neuen Welt des Streamings, die die Grenzen zwischen Ländern und Genres aufhebt, wäre es nicht verwunderlich, wenn Milow noch mehr Fans – und Territorien – zu seiner immer größer werdenden Reichweite hinzufügen würde.

Wildbach Kulturveranstaltungs GmbH

Veranstalter von MILOW
Veranstaltungsort von Conrad Sohm (Dornbirn)
Adresse
Conrad Sohm (Dornbirn) Boden 1, 6850, Dornbirn, Österreich
Wegbeschreibung

Veranstaltungsort

Conrad Sohm (Dornbirn) Boden 1, 6850, Dornbirn, Österreich
Karte anzeigen

Online Tickets

  • Normal31,64

Andere interessante Events